Das Glück der Gemeinschaft

HomeBig BlogDas Glück der Gemeinschaft
Post Image

Wieviel Glück darf’s sein?

Wenn uns etwas fehlt, ist die einfachste Lösung, es sich zu besorgen.
Wenn es sich bei dem Bedürfnis für die „Mängelbeseitigung“ um eine Sache oder Dienstleistung handelt und das Budget reicht, kann jeder es sich sofort käuflich beschaffen. Das Internet als Kaufladen ist 24/7 geöffnet und Bedürfnisbefriedigung mittels Cash Flow hat Konjunktur.
Ist das Glück?

Glück haben will jeder. Glück ist vielschichtig und hat viele Gesichter. Aber Glück ist nicht käuflich. Glück ist ein Gefühl.
Doch was tun wir, wenn wir das Gefühl haben, vom Glück verlassen zu sein und uns die langersehnte Glückssträhne immer noch nicht streift? Müssen wir dann Unglücklich sein? Oder in Depressionen verfallen? Sag’ JA zum Glücklichsein. Die Lizenz zur „Glücksfähigkeit“ kann jeder haben.



Das Glück der Gemeinschaft

Glücklich ist, wer stabile Beziehungen und Freunde hat. Beziehungen zu pflegen und Bekannte zu Freunden zu machen, gibt den Menschen das Gefühl des Miteinanders. So entstehen Gemeinschaften und Vertrauen, Geborgenheit und Glück. In der vergangenen Dekade überwiegt der soziale Nutzen des Internetgebrauchs weit das Negative. Und dies wird sich noch steigern, sagen Experten, die das Sozialverhalten im Netz untersuchen. Der Rückschluss folgert, dass E-Mail, Communities wie Facebook, Linkedin, Twitter und andere eine Art Learning by doing im Miteinander unterstützen und sich dadurch Gelegenheiten bieten, soziale Verbindungen herzustellen, zu erhöhen und wieder zu entdecken, die sich individuell durch das Verhalten des Einzelnen gestalten lassen. Das macht auch den Individualismus in der Gemeinschaft aus.

Glück findet im JETZT statt, im HIER und ist praktisch die Energie, die den Glücksfall in unser Handeln einlädt.
Das Wesen des Glücks ist eine Studie der Aufmerksamkeit. Für sich selbst. Mit offenem Herzen und klarem Verstand, nicht nur für mich selbst, sondern auch für die Gemeinschaft, die ich auf verschiedenen Ebenen teile: auf der Arbeit im Team, in der Freizeit, in der Familie als Elternteil, Kind, Tante, Cousine oder Oma, als Freundin, als Chefin, als Mitstreiterin für eine Sache…
Welche Erkenntnis man auch immer daraus zieht: sie formt den Geist und das eigene Denken. Entwicklung und Perspektivenerweiterung können sehr bereichernd für das eigene Leben sein.

In diesem Sinn: wir wünschen Ihnen viel Glück!

Human. Hilfreich. Hundert pro futura.




Kommentare werden moderiert nur veröffentlicht, wenn sie keine rassistischen oder anderweitig diskriminierenden Inhalte haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.